Aktuelle Nachrichten  - Tischtennis Verein ttc berlin eastside e.V.

ttc berlin eastside Logo

Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017
ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017
Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017

 
 
 
15.03.2017

3:2-Sieg in Linz: eastside wahrt Chance auf das CL-Finale

vor 217 Tag(en)

Nach einer spielerisch und kämpferisch starken Vorstellung in der "Höhle des Löwen" durften sich unsere "Mädels" am Sonntag über einen verdienten 3:2-Sieg im Halbfinal-Hinspiel beim alten Rivalen Linz AG Froschberg freuen. Der knappe Erfolg mit einem Satzverhältnis von 11:8 in einer spannenden, umkämpften Partie erhält dem ttc alle Chancen, durch einen Sieg im Rückspiel vor heimischem Publikum erneut ins Finale der europäischen Königsklasse einzuziehen.

Der erste Punkt ging an das Topteam aus der Alpenrepublik. Eine sehr starke Liu Jia ließ Gina Pota keinen Satzgewinn - auch wenn Gina gut mitspielte, die Bigpoints sicherte sich jedoch "Susi". "Susi hat sehr gut gespielt. Es soll nicht wie eine Entschuldigung klingen, aber ich konnte die letzten zwei Wochen kaum trainieren. Erst die Erkältung und dann Rückenprobleme,“ so Gina.

Die an diesem Tag überragende Nana egalisierte postwendend gegen Sophia Polcanova. Zwar musste die Weltranglisten-Zwölfte den ersten Satz in der Verlängerung abgeben, doch danach hatte sie das Heft fest in der Hand.

Es folgte das mit Spannung erwartete Comeback von Peti Solja nach ihrer Verletzung, die sie sich im Finale des Europe Top 16 in Antibes zugezogen hatte. Gegen die Kanada-Chinesin Zhang Mo schien Peti nach 2:1-Satzführung und gutem, variablem Spiel bereits auf der Siegerstraße, doch plötzlich riss der Faden und die eastside-Linkshänderin mit dem ansonsten tollen Ballgefühl fand nicht mehr ins Match zurück. "Ich bin erst vier Tage vor dem Linz-Match wieder ins Training eingestiegen, konnte aber noch nicht voll belasten, da das Risiko groß war und ist, dass der Muskel wieder zumacht. Fünf Sätze waren einfach zu viel. Ich hatte keine Kraft mehr und damit war auch das Gefühl weg,“ so das etwas traurige Geburtstagskind, das sich und sein Team natürlich mit einem Einzelsieg noch gerne nachträglich beschenkt hätte.

1:2 - die Lage war kritisch
Eine Niederlage von Nana gegen Liu Jia, aktuelle Nummer 17 der Welt, hätte eine im Rückspiel schwer zu kompensierende 1:3-Niederlage bedeutet. Nach zwei Sätzen (1:1) war Österreichs Tischtennis-Ikone richtig gut in ihrem Spielrhythmus und fightete wie gewohnt um jeden Ball. Doch Shan hielt dagegen und ließ "Susi" nie entscheidend davonziehen. So gingen die Sätze drei und vier in die Verlängerung - und da zeigte die Penholderspielerin aus der Hauptstadt die stabileren Nerven und gewann mit 16:14 beziehungsweise 15:13. „Ich hatte insgesamt ein gutes Gefühl. Nachdem ich bei 10:9 und 11:11 jeweils eine Fehlaufschlag fabrizierte hatte, habe ich die Nerven behalten und den Satz geholt. Darauf bin ich besonders stolz,“ so eine strahlende Nana kurz nach Spielende.

Ein ganz, ganz wichtiger Punkt, der eastside auch psychologisch beflügelte, während man im Linzer Lager schon den einen oder anderen hängenden Kopf sah.

Gina Pota machte mit einer souveränen Vorstellung gegen Polcanova den Sack zu. Bei ihrem 3:0-Sieg schaffte sie es sogar, in Durchgang zwei einen 4:8-Rückstand in ein 11:8 umzumünzen.

Trainerin und Managerin Irina Palina war hochzufrieden: "Großes Kompliment an meine Mädels, die sich nie hängen ließen und gegen einen sehr starken, top motivierten Gegner ihre Klasse gezeigt haben. Peti hat man noch die fehlende Wettkampfpraxis nach ihrer Verletzung angemerkt, sie hat gegen Zhang Mo nach gutem Beginn den Rhythmus verloren. Doch Nana und Gina konnten das ja wettmachen. Wir wollten uns eine gute Ausgangsbasis für das Rückspiel sichern und das ist uns gelungen."

 

Linz AG Froschberg - ttc berlin eatside 2:3

Liu Jia - Georgina Pota 3:0 (11:7, 11:9, 11:9)

Sophia Polcanova - Shan Xiaona 1:3 (13:11, 1:11, 4:11, 8:11)

Zhang Mo - Petrissa Solja 3:2 (11:6, 7:11, 8:11, 11:3, 11:6)

Liu Jia - Shan Xiaona 1:3 (5:11, 11:7, 14:16, 13:15)

Sophia Polcanova - Georgina Pota 0:3 (5:11, 8:11, 8:11)

Unsere Trainingszeiten

Für den Nachwuchs:
Mo & Mi 16:30-18:30 Uhr
Di & Do 17:00 - 19:00 Uhr
Fr 17:30 - 19:30 Uhr (nur Mannschafts-Spieler/innen)
Für Erwachsene:
Mo, Mi, Fr 18:30-21:30 Uhr
Di & Do 19:00-21:30 Uhr
Für Nicht-Mitglieder:
3,00 Euro pro Tag

Trainingshalle: 
GT-Halle der Paul-Heyse Str.
10407 Berlin-Prenzlauer Berg

Werde Mitglied im ttc eastside berlin!
 
ttc berlin eastside e.V., Paul-Heyse-Str. 25, 10407  Berlin, Deutschland Tel.: 030-4212023,