Aktuelle Nachrichten  - Tischtennis Verein ttc berlin eastside e.V.

ttc berlin eastside Logo

Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017
ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017
Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017

 
 
 
09.03.2017

Champions League: El Clásico geht in die nächste Runde

vor 223 Tag(en)

Werbung in Linz

Am kommenden Sonntag, 12. März 2017, steht für unser Team eine der wichtigsten Partien der laufenden Saison auf dem Programm. Um 17.15 Uhr steigt im Sportpark Lissfeld das mit Spannung erwartete erste Duell der beiden alten Rivalen Linz AG Froschberg und ttc berlin eastside an. Beide Teams wollen den Grundstein für den Einzug in das Finale der Champions League legen.

Duell der Gigantinnen
Linz gegen Berlin – das ist mehr als gewöhnliches Spiel zwischen zwei Mannschaften. Linz gegen Berlin – das war schon immer das Aufeinandertreffen zweier absoluter europäischer Topmannschaften: mit Ballswechseln auf absolutem Weltklasse-Niveau, aber auch mit reichlich Feuer und Kampf um jeden Ball  und Emotionen auf allen Seiten. Oft waren es nur Nuancen, die die engen Duelle zugunsten des einen oder anderen Teams entscheiden.

Österreich gegen Deutschland? 
Die Oberösterreicherinnen sind fast identisch mit der Nationalmannschaft ihres Landes.  Ihre Leistungsträgerinnen Liu Jia und Sophia Polcanova sind auch die größten Stützen der Linz AG Froschberg. Die nationale Meisterschaft wie den Cupwettbewerb und die Superliga gewinnt der eastside-Gegner ohnehin im Abonnement. Und zweimal siegten sie bisher in der Champions League 2009 und 2013.

Ähnliches gilt für den ttc berlin eastside. Petrissa Solja und Shan Xiaona  sind das tragende Fundament der deutschen Damen Nationalmannschaft und die Erfolgsgaranten des dreimaligen Champions League Siegers (2012, 2014, 2016).

Letztes Jahr schaltete der Hauptstadtklub den prominenten Widersacher mit 3:2 und 3:1 im Halbfinale aus - natürlich sind "Susi" und Kolleginnen besonders heiß auf die Revanche.

Berlin und Linz bisher ganz souverän 
Viele Experten halten das Duell zwischen Linz und Berlin für das vorweggenommene. Prickelnder kann die Situation kaum sein. Die Fans des ttc berlin eastside und des Damen-Mannschaftstischtennis generell dürfen sich auf einen spannenden Showdown in zwei Akten freuen. Die Truppe aus der Bundeshauptstadt hat auch in der Königsklasse bisher nichts anbrennen lassen, dem souveränen Gruppensieg folgten ein 3:1 sowie ein 3:0 in den beiden Viertelfinals gegen die Französinnen aus Grand-Quevilly.

Doch ebenso überlegen gewann auch Linz-Froschberg seine Gruppe - vier Siege aus vier Partien -, um im Viertelfinale mit 3:2 und 3:0 das stark besetzte Team aus Metz abzufertigen. Dabei kamen die drei besten Spielerinnen bei Linz zum Einsatz, die ihre Farben vermutlich auch gegen eastside zum Sieg führen sollen.

"Susi" und Polcanova führen Froschberg ins Gefecht 
Es handelt sich um die Ikone des österreichischen Damen-Tischtennis, die 35-jährige Linkshänderin Liu Jia ("Susi"), aktuelle Nummer 17 der Tischtennis-Welt und an guten Tagen sehr schwer zu schlagen. Die in Moldawien geborene, hochgewachsene Sophia Polcanova - in den letzten Wochen in bestechender Form - ist die Nummer zwei der Truppe aus der Alpenrepublik. Die 22-Jährige Weltranglisten-49. hat am letzten Wochenende die nationalen Meister-Titel in sämtlichen drei Disziplinen - also im Einzel, Doppel und Mixed - errungen und im Endspiel des Damen-Einzels Liu Jia besiegt. Und dann gibt es mit der 28-jährigen Kanada-Chinesin Zhang Mo noch eine dritte starke Spielerin im Froschberg-Dress. Die Weltranglisten-74. weist bisher eine 5:2-Bilanz in Europas Königsklasse auf, sollte also keinesfalls unterschätzt werden. Für den Fall der Fälle steht beim Gegner noch die 22-jährige Schwedin Linda Bergström bereit, die in der März-Weltrangliste der ITTF auf Platz 139 notiert ist. Trainer ist der 40-jährige Austro-Chinese Zhang Jie.

Gedämpfter Optimismus und Hoffnungen auf das Comeback von Peti Solja
Der ttc berlin eastside sieht dem ersten Halbfinale mit gelassener Spannung entgegen. Man hat schon zu viel erlebt, um sich vor einer solchen Partie verrückt zu machen. Man rechnet mit einem heißen Tanz und bereitet sich gewissenhaft auf die schwierige Aufgabe vor, ohne Hektik und Nervosität zu zeigen. An den Einsatz einer der beiden Japanerinnen ist vorerst nicht gedacht. Gina Pota, Shan Xiaona, Chantal Mantz und Petrissa Solja dürften in Linz zur Verfügung stehen. eastside-Präsident Alexander Teichmann: "Wir sind guter Hoffnung, dass Petrissa ihre Verletzung soweit auskuriert hat, dass sie zum Einsatz kommen kann."

Irina Palina zeigt sich vorsichtig optimistisch: "Das wird die bisher größte Herausforderung der Saison, es stehen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber, so dass die Tagesform über Sieg oder Niederlage entscheiden wird. Ich traue meinen Spielerinnen zu, in Linz zu bestehen, sie kennen die Gegnerinnen genau und wissen, was ihnen bevorsteht. Sie sind abgeklärt genug, mit solchen Situationen umzugehen." Die Trainerin und Managerin des ttc fügt hinzu: "Natürlich steht hinter Petis Einsatz noch ein kleines Fragezeichen. Außerdem wissen wir heute nicht, ob sie nach ihrer Verletzung und dem damit verbundenen Trainingsrückstand schon wieder auf diesem hohen Niveau spielen kann. Ich bin dennoch zuversichtlich, dass sich das Team eine günstige Ausgangsbasis für das Rückspiel erarbeiten kann."

Unsere Trainingszeiten

Für den Nachwuchs:
Mo & Mi 16:30-18:30 Uhr
Di & Do 17:00 - 19:00 Uhr
Fr 17:30 - 19:30 Uhr (nur Mannschafts-Spieler/innen)
Für Erwachsene:
Mo, Mi, Fr 18:30-21:30 Uhr
Di & Do 19:00-21:30 Uhr
Für Nicht-Mitglieder:
3,00 Euro pro Tag

Trainingshalle: 
GT-Halle der Paul-Heyse Str.
10407 Berlin-Prenzlauer Berg

Werde Mitglied im ttc eastside berlin!
 
ttc berlin eastside e.V., Paul-Heyse-Str. 25, 10407  Berlin, Deutschland Tel.: 030-4212023,