Champions-League-Sieger 2012, 2014, 2016, 2017  |  ETTU-Pokal-Sieger 2002, 2004, 2007
Deutscher Meister 2014, 2015, 2016, 2017  |  Deutscher Pokalsieger 2014, 2015, 2016, 2017 

2. Rainer-Lotsch-Gedenkturnier

In Anwesenheit der langjährigen Lebensgefährtin von Rainer Lotsch, Margrit Muskewitz, starteten am 27. Dezember 2018 sechs Senioren-Doppel, darunter erstmalig auch ein Damen-Doppel, in das 2.Rainer-Lotsch-Gedenkturnier. Mit von der Partie war auch wieder Kurt Bley.  


Margrit hatte, wie im Vorjahr, eine umfangreiche Bild- und Textsammlung über Rainer, seine Erfolge, die zurückreichen bis in die Mitte des vergangenen Jahrhunderts, als unser Verein noch den Namen SC Einheit trug, insbesondere aber über seine Zeit als Manager von „3B Berlin Tischtennis“ und "seine" Bundesliga-Damenmannschaften, mitgebracht.

Als wir TT-Freitzeitsportler 1999 nach einer Trainingsstätte gesucht haben, hat uns Rainer die Möglichkeit geboten, hier in der Paul-Heyse-Straße unserem Hobby nachzugehen und wir sind heute dankbar, dass durch die Unterstützung des Präsidenten des ttc berlin eastside, Alexander Teichmann, diese Trainingsmöglichkeit weiterhin besteht.


Mit diesem 2.Turnier wollten und wollen wir die Erinnerung an Rainer wachhalten.

 Zu Beginn versammelten sich alle um die bereitstehenden, hübschen kleinen Pokale, die unser Sportfreund Jörg Müller liebevoll selbst gefertigt hatte - dafür dem Jörg ein besonderes Dankeschön! - und wo zugleich auch einige der oben erwähnten Erinnerungsstücke an die langjährige erfolgreiche Tätigkeit von Rainer Lotsch aufgebaut waren.  


Nach der Begrüßungsrede gingen die Doppel

Egon Struppert / Bernd Bauerfeld
Wolfgang Pawlak / Eberhard Harm
Fritz Kraut / Lutz Pretzsch
Jürgen Ludwig / Arno Kempf
Jörg Müller / Berndt Koglin
Gudrun Greiser / Sölve Zülchner 

mit Freude an den Start.

Nicht im Doppel-Wettbewerb, aber ebenfalls mit Freude dabei waren Kurt Bley und Margrit Muskewitz.


Zum Turnierverlauf:
Nach drei Stunden Kampf "Jeder gegen Jeden" mit drei Gewinnsätzen, wurde die Paarung Wolfgang Pawlak/Eberhard Harm mit 5:0 Spielen und 15:3 Sätzen Turniersieger vor den Doppeln Fritz Kraut/Lutz Pretzsch und den Vorjahressiegern Bernd Bauerfeld/Egon Struppert.   

Das beste Damen-Doppel im Wettbewerb, Gudrun Greiser/Sölve Zülcher, freute sich über vier gewonnene Sätze und konnte zu Recht stolz sein, diese gegen gute männliche Kontrahenten gewonnen zu haben.





Zur Auswertung, Siegerehrung und Überreichung der Pokale, die von unserem Präsidenten, Alexander Teichmann, vorgenommen wurde, ging es anschließend in die „Blaue Adria“.
Bei dieser Gelegenheit würdigte unser Präsident nochmals das Engagement unserer Seniorengruppe im Verein, das Andenken an Rainer in Ehren zu halten.  

Dort freuten sich auch alle Teilnehmer, von unserem Präsidenten über einige in naher Zukunft geplante Projekte informiert zu werden.

Er informierte uns auch über die nächsten baulichen Projekte des Vereins, sowie über die sportlichen Zielstellungen der Damen in der Bundesliga, in der Champions League 2019 und natürlich über die Deutschen Pokalmeisterschaften der Damen am Sonntag, den 6. Januar 2019, im Sportforum Berlin.
Auch einige aus unserer Seniorengruppe werden als Zuschauer; bzw. als Helfer dabei sein.

Zusammenfassend kann ich feststellen:
Allen Teilnehmern hat dieses 2.Turnier zwischen Weihnachten und Silvester im Gedenken an Rainer Lotsch viel Spaß gemacht. Wenn alle gesund bleiben, wollen wir 2019 das 3.Turnier durchführen, denn dann wären wir Freitzeitsenioren 20 Jahre in der Paul-Heyse-Straße.  

Nach einem guten Essen verabschiedeten sich alle mit guten Wünschen für das kommende Jahr und natürlich mit der festen Absicht, unserem Sport, dem auch Rainer Lotsch sein Leben lang verbunden blieb, treu zu bleiben.


Bericht: Eberhard Harm